Tags

, ,

Bei fdroid.org habe ich lil’ Debian entdeckt. Das ist ein einfacher Debian Installer für Android. Das Gerät muss natürlich gerootet sein. Auf der Smartwatch AW-414 funktioniert die Installation auf Anhieb. Dauerte allerdings anderthalb Stunden. Nachdem ich einen User definiert hatte, konnte ich mich problemlos über SSH vom PC aus einloggen. Allerdings habe ich keinen Zugriff auf die SD-Karte.

Auch auf dem Samsung Galaxy Tab GT-P1000 mit Cyanogen Mod (7.2.0) scheint es zu laufen. Allerdings habe ich es noch nicht richtig getestet, weil die Bluetooth Tastatur grad nicht will.

Beim meinem Sony Xperia habe ich keine Chance, weil ich das Teil nicht rooten kann.

fdroid.org hat auch auch einen X-Server. Auf dem AW-414 ist es mir gelungen xeyes vom lil’ Debian aus anzuzeigen. Dazu mußte ich natürlich die Umgebungsvariable DISPLAY auf :0.0 setzen. Die Frage ist, welchen Window Manager ich verwenden soll. Ratpoison geht nicht so einfach, weil das Haupt-Input-Device halt der Touch Screen ist. Xmonad wäre cool – Haskell auf der Smartwatch… Aber ob das geht? Das läuft doch nicht mal auf dem Raspi, oder?

Der Vorteil an dem Debian auf dem Android ist, daß ich nicht darauf angewiesen bin, Java-Apps zu schreiben, sondern C-Programme und Python Scripts einfach laufen lassen kann. Ich kann auch direkt mercurial installieren und anderes nützliches Zeugs.

Advertisements